Erstes Vernetzungstreffen der BMBF geförderten Nachwuchsforschungsgruppen

Erstes Vernetzungstreffen der BMBF geförderten Nachwuchsforschungsgruppen

19. März 2018 Veranstaltungen

Vom 15. bis 16. März 2018 fand in Mainz das erste von fünf geplanten Vernetzungstreffen aller vom BMBF zum Themenfeld „Zivile Sicherheit – Nachwuchsförderung durch interdisziplinären Kompetenzaufbau“ geförderten Nachwuchsgruppen statt. Das Treffen wurde von der Nachwuchsforschungsgruppe Dschihadismus im Internet organisiert. An der Veranstaltung nahmen die Projekte „BIGAUGE: Biologische Gefahren: Analyse und integrierte Einschätzung von Risiken“, „DiI: Dschihadismus im Internet“, „KontiKat: Zivilgesellschaftliche und betriebliche Kontinuität durch sozi-technische Vernetzung in Katastrophenlagen“, „PANDA: Parallelstrukturen, Aktivitätsformen und Nutzerverhalten im Darknet“ und PluS-i teil. Das Team von PluS-i wurde von Dr. Nathalie Hirschmann und Dennis Goldig vertreten.

Das Vernetzungstreffen bot eine gute Gelegenheit, die anderen Nachwuchsgruppen besser kennenzulernen und sich über Arbeitsweisen, Probleme und Herausforderungen auszutauschen. Dabei ging es unter anderem darum, wie mit der Interdisziplinarität innerhalb der Forschungsgruppen umgegangen wird.

Das nächste Vernetzungstreffen wird im Jahr 2019 stattfinden und von PluS-i in Münster ausgerichtet.