Informationen zur Telefonbefragung

Studie und Durchführung

Die Universität Münster bearbeitet seit Juli 2017 das Nachwuchsforschungsprojekt „Pluralisierung lokaler urbaner Sicherheitsproduktion“, welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert wird. Dabei geht es darum, die in Städten unterschiedlich umgesetzte Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung in Innenstädten zu untersuchen.

Neben den Einschätzungen und Beschreibungen von den Sicherheitsakteuren (Polizei, Kommune und gewerblicher Sicherheit) selbst, ist es der Forschergruppe jedoch auch wichtig, dass die Bevölkerung ihre Wahrnehmung schildert.
Im Zuge dessen wird in Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe BEMA, einer Forschungsgruppe des Instituts der Soziologie der Uni Münster, eine im Sommer/Herbst der Jahre 2018 bis 2021 jeweils eine telefonische Bevölkerungsbefragung durchgeführt. Die BEMA ist für die Durchführung der Befragung verantwortlich.

Wie wird die Studie durchgeführt?

Zur Untersuchung der Wahrnehmung der Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung in Innenstädten durch die Bevölkerung werden im Rahmen der Studie im Sommer/Herbst der Jahre 2018 bis 2021 die Daten mittels einer anonyme und standardisierte, telefonischen Haushaltsbefragung in ausgewählten Großstädten innerhalb Deutschlands erhoben.

Teilnahme und Datenschutz

Wie kann ich teilnehmen?

Da es sich um eine repräsentative Studie handelt, können Sie nur an der Bevölkerungsumfrage teilnehmen, wenn Sie von uns angerufen worden sind.

Was passiert mit meinen Daten?

Bei den Erhebungen der Forschungsgruppe BEMA wird der Internationale Kodex für die Markt- und Sozialforschung strikt eingehalten. Dies bedeutet unter anderem:

  • Wissenschaftlichkeit: Unsere Erhebungen sind Teil wissenschaftlicher Forschungsprojekte, bei denen nach dem aktuellen Forschungsstand empirische Untersuchungen durchgeführt werden.
  • Anonymisierung: Sämtliche erhobenen Daten werden ausschließlich in anonymisierter Form verwendet und nur für die sozialwissenschaftliche Forschung verwendet.
  • Abgrenzung: Unsere Erhebungen haben ausschließlich wissenschaftliches Interesse; wir verkaufen also nichts, vermitteln keine Abonnements, und es entstehen selbstverständlich auch keine Telefongebühren für Sie.

Sie haben weitere Fragen?

Weitere Informationen zur Telefonbefragung finden Sie auf der Seite der Forschungsgruppe. Diese Seite enthält Antworten auf Fragen, die häufig bei Befragungen der BEMA aufkommen.

AnsprechpartnerInnen

Bei Fragen oder Anregungen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.

Frau Sigrid Hiller, Tel.: +49 251 83 30539, sigrid.hiller@uni-muenster.de (inhaltliche Fragen)

Dr. Marko Heyse, Tel.: +49 251 83 23196, marko.heyse@uni-muenster.de (organisatorische Fragen)